Bildungsziele

Unsere Bildungsziele der HLP im Detail

Die Höhere Lehranstalt für Produktmanagement und Präsentation dient im Sinne der §§ 65 und 72 unter Bedachtnahme auf § 2 des Schulorganisationsgesetzes dem Erwerb höherer Bildung auf dem Gebiet des Produktmanagements und der Präsentation.

Es sind insbesondere Denkmethoden sowie Arbeits- und Entscheidungshaltungen zu vermitteln, die den Schüler/die Schülerin sowohl zur unmittelbaren Ausübung eines gehobenen Berufes in der Wirtschaft, als auch zur Aufnahme eines wissenschaftlichen Studiums befähigen. Der Schüler/Die Schülerin soll Fähigkeiten in den Bereichen des Produktmanagements, des Quality-Managements und der Präsentation entwickeln, Trends erkennen und Entwicklungsaufgaben selbstständig und im Team erledigen können. Er/Sie soll um das kulturelle Erbe ebenso Bescheid wissen wie um die Gegenwartsproblematik der medialen Bildungsgesellschaft.

Der Lehrplan umfasst die Ausbildung in allgemeinbildenden, kaufmännischen, fachtheoretischen und fachpraktischen Unterrichtsgegenständen sowie ein Pflichtpraktikum als Vorbereitung für den Eintritt in das Berufsleben.

Die wesentlichen Ziele der Ausbildung sind Persönlichkeitsbildung, berufliche Mobilität und Flexibilität, insbesondere die Fähigkeit zum Transfer erworbenen Wissens und erworbener Fertigkeiten auf neue Aufgabenstellungen, Kreativität, Kritikfähigkeit und soziales Engagement, vernetztes Denken, Kommunikationsfähigkeit in der Muttersprache und in den Fremdsprachen, Fähigkeit zur Organisation betrieblicher Abläufe sowie die Bereitschaft zur ständigen Weiterbildung.

Seine/Ihre Fähigkeiten und Fertigkeiten im Bereich des Managements sollen dazu beitragen, die für Österreichs Wirtschaft nötigen globalen Verbindungen zu fördern. Er/Sie soll weiters betriebliche Kommunikation als wirtschaftliche und gesellschaftliche Notwendigkeit erkennen und entsprechende Präsentationen und Events zielgruppengerecht organisieren können.

Er/Sie soll die für die Lösung von Aufgaben erforderlichen Informationen selbstständig beschaffen, dokumentieren, präsentieren und dabei neue Technologien sinnvoll nutzen.

Der Schüler/Die Schülerin soll befähigt werden, verantwortungsbewusst und ganzheitlich zu denken und zu handeln. Ausgestattet mit theoretischem Wissen und praktischem Können soll er/sie seinen/ihren Mitmenschen verantwortungsvoll begegnen. Er/Sie soll berufliche Aufgaben mit Selbstvertrauen, Freude und Engagement übernehmen, ebenso die Arbeit anderer achten, nach Objektivität streben und die Meinung Andersdenkender tolerieren.

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • 9
  • 10
  • 11
  • 12
  • 13
  • 14
  • 15
  • 16
  • 17
  • 18
  • 19