Absolventenstories

Ana Kodzic
Projektmanagerin

Absolventin der HLP

Berufliche Stationen nach dem Abschluss an der HLM-HLP Mödling:
Assistentin im Bereich Gaming Operations bei der Novomatic AG

Was machen Sie in Ihrer aktuellen Tätigkeit?
Korrespondenz zwischen Operative in Südost-Europa und Headquarter in Gumpoldskirchen. Darunter fallen neben vielen weiteren Tätigkeiten das Pflegen von Daten (Excel), Kommunikation mit Einkauf, Sales und Marketing, das Organisieren von Messen und Teambuilding-Events sowie das Besuchen der Operative (Geschäftsreisen)

Was konnten Sie von Ihrer Ausbildung an der HLM-HLP am meisten für Ihre berufliche Laufbahn brauchen?
Office ist das A und O, wenn man den ganzen Tag vor dem Computer sitzt – außerdem sind Photoshop, InDesign und Illustrator bei vielen Dingen sehr hilfreich. Der bedeutendste Teil meiner Ausbildung war aber auf jeden Fall Projektmanagement, da ich bei der Planung von Events immer auf dieses Know-how zurückgreifen kann.

An welches Erlebnis in Ihrer HLM-HLP Schulzeit erinnern Sie sich besonders gerne?
Beide Schulevents, an denen ich aktiv in der Moderation mitwirken konnte sowie die Sprachreise nach Galway im 3. Schuljahr.

Möchten Sie unseren Schüler*innen noch etwas mit auf den Weg geben?
Auch wenn man mittendrinnen an einen Punkt kommt, wo man am liebsten alles wegschmeißen würde, zahlt sich Durchbeißen doch aus. Erlerntes kann einem nicht mehr weggenommen werden. Man weiß nie, wohin es einen verschlägt und was man davon anwenden wird! Standhaft und stark bleiben!

Isabella Udovc
Planung und Durchführung von Gault&Millau-Veranstaltungen

Absolventin der HLM                   

Berufliche Stationen nach dem Abschluss an der HLM-HLP Mödling:
Nach meinem Publizistik-Studium, einigen Praktika und einem Nebenjob die der Statistik Austria bin ich glücklicherweise beim Restaurantführer Gault&Millau gelandet.

Was machen Sie in Ihrer aktuellen Tätigkeit?
Da wir ein recht kleines Team sind, haben wir alle die Möglichkeit, in vielen Bereichen und bereichsübergreifend zu arbeiten. Angefangen habe ich als unterstützende Kraft überall dort, wo Hilfe gebraucht wurde und im Sales-Bereich. Mittlerweile bin ich gemeinsam mit einer Kollegin verantwortlich für die Planung und Durchführung der Gault&Millau-Veranstaltungen.

Was konnten Sie von Ihrer Ausbildung an der HLM-HLP am meisten für Ihre berufliche Laufbahn brauchen?
Ohne Zweifel ist die Vielfältigkeit ein sehr bedeutender Aspekt, der auch im Beruf sehr hilfreich ist. Da die schulische Ausbildung sehr praxisorientiert ist, lernt man schon früh, was es heißt, seine Hand-on-Mentalität auszubilden. Auch das projektbezogene Arbeiten in der Schule ist besonders nützlich für den Beruf.

An welches Erlebnis in Ihrer HLM-HLP Schulzeit erinnern Sie sich besonders gerne?
Ohne jetzt übertrieben positiv zu sein: Ich denke mit Freude an die gesamten 5 Schuljahre in der Modeschule zurück. So mühsam Schule manchmal sein mag – so bedeutungsvoll ist sie für die Persönlichkeitsbildung. Ganz besonders bleiben wir die unzähligen, lustigen Werkstättenstunden in Erinnerung.

Möchten Sie unseren Schüler*innen noch etwas mit auf den Weg geben?
Die Herzlichkeit der Lehrer*innen zeigt, dass sie ihren Beruf nicht nur ausüben, sondern ihre Berufung leben – und das macht eine großartige Schule aus. Ich kann jedem, der überlegt, sich für die Schule zu bewerben, empfehlen, dies auch tatsächlich zu tun.

Alexander Haselbauer B.A., MBA
Produktentwickler

Absolvent der HLP

Berufliche Stationen nach dem Abschluss an der HLM-HLP Mödling:

  • IT Projektkoordinator -  Auftrag.at – Tochtergesellschaft der Wiener Zeitung
  • Manager Digital Services – LAOLA1 Multimedia GmbH
  • Head of Product LAOLA1 Austria – Sportradar Media Services GmbH

Was machen Sie in Ihrer aktuellen Tätigkeit?

  • Leitung der Digitalen Produktentwicklung von Österreichs größtem Sportmedium LAOLA1.at
  • Projektmanagement diverser Online und Offline Projekte
  • Koordination und Implementierung von internen Prozessen

Was konnten Sie von Ihrer Ausbildung an der HLM-HLP am meisten für Ihre berufliche Laufbahn brauchen?

  • Erlernen des „Präsentationshandwerks“
  • Kreatives Denken und Lösungsansätze
  • Creative Software – Handling wie Photoshop
  • Sprachen: In einem internationalen Konzern wie die Sportradar Media Services GmbH ist die erlernte Sprachkompetenz Gold wert

An welches Erlebnis in Ihrer HLM-HLP Schulzeit erinnern Sie sich besonders gerne?
Die Klassengemeinschaft, die engagierten Lehrer*innen und die Matura

Möchten Sie unseren Schüler*innen noch etwas mit auf den Weg geben?
Die Ausbildung im Bereich Präsentation ist für den weiteren Verlauf der eigenen Karriere, aber auch in der persönlichen Weiterentwicklung unglaublich wertvoll und bringt einen immensen Wettbewerbsvorteil.

Suzana Radosevic            
Restaurantmanagerin

Absolventin der HLP

Berufliche Stationen nach dem Abschluss an der HLM-HLP Mödling:
Studentin, Studentenjobs, Nachhilfe, Kellnerin, Verkauf

Was machen Sie in Ihrer aktuellen Tätigkeit?
Management eines Restaurants

Was konnten Sie von Ihrer Ausbildung an der HLM-HLP am meisten für Ihre berufliche Laufbahn brauchen?
Adobe-Programme, Präsentationstechniken, Projektmanagementkenntnisse

An welches Erlebnis in Ihrer HLM-HLP Schulzeit erinnern Sie sich besonders gerne?
Das Schulevent war jedes Jahr etwas Besonderes.

Möchten Sie unseren Schüler*innen noch etwas mit auf den Weg geben?
Die Schule bietet sehr viel: Sprachen, Kreatives, Management und Wirtschaftliches – für jeden ist etwas dabei!

Lisa-Montana Fritzsch
Studentin

Absolventin der HLM                          

Berufliche Stationen nach dem Abschluss an der HLM-HLP Mödling:

  • London Auslandssemester 2016/17
  • Meisterklasse der Herrenschneiderei, HLMW9, 2017/18
  • BA Fashion & Technology, Kunstuniversität Linz 2018 - dato
  • Lala Berlin, Design Intern 2020

Was machen Sie in Ihrer aktuellen Tätigkeit?
Ich bin im Endstadium meines Studiums angelangt und beschäftige mich mit der Erforschung des Themas meiner Bachelorarbeit. Zeitgleich arbeite ich an meinem Portfolio für mein nächstes Auslandspraktikum im Design vorzugsweise in Mailand oder Antwerpen.

Was konnten Sie von Ihrer Ausbildung an der HLM-HLP am meisten für Ihre berufliche Laufbahn brauchen?
Das erlernte Wissen der Fächer Textiltechnologie, Schnittzeichnen und die sprachlichen Kompetenzen. In der Modeindustrie ist nicht nur ein fachliches Know-how von größter Wichtigkeit, sondern auch internationale Kontakte. Daher ist es ein absolutes Muss, Fremdsprachen zu erlernen.

An welches Erlebnis in Ihrer HLM-HLP Schulzeit erinnern Sie sich besonders gerne?
An die Abende der Modenschauen, als alle Mädels sich gegenseitig gestylt haben und aufgeregt waren, ihre Werkstücke zu präsentieren.

Möchten Sie unseren Schüler*innen noch etwas mit auf den Weg geben?
 Seid kreativ und probiert viel aus Jeder (Miss-)Erfolg bringt euch eurem Stil näher.

Elisabeth Hohl
Marketing Managerin

Absolventin der HLP

Berufliche Stationen nach dem Abschluss an der HLM-HLP Mödling:

09/2017 – 06/2019       Studium am Mediendesign Kolleg in Krieglach (Stmk.)
07/2019 – 10/2019       Praktikantin im Bereich Marketing Support bei REHAU Ges.m.b.H in Guntramsdorf
Seit 07/2019                Online Marketing Managerin bei REHAU Ges.m.b.H in Guntramsdorf

Was machen Sie in Ihrer aktuellen Tätigkeit?
Ich bin zuständig für die Betreuung des Facebook- und Instagram-Accounts sowie Google Ads, kümmere mich um die grafische Gestaltung sämtlicher Verkaufsunterlagen (Broschüren, Preislisten etc.), bin als unterstützende Projektleiterin für diverse Online-Plattformen der Firma mitverantwortlich und unterstütze unsere Länder in Süd-Ost-Europa bei der Planung von Messen.

Was konnten Sie von Ihrer Ausbildung an der HLM-HLP am meisten für Ihre berufliche Laufbahn brauchen?
Am meisten konnte ich aus Medienwerkstatt und Präsentation mitnehmen. Dadurch, dass ich bereits Erfahrungen mit der Creative Cloud hatte, fiel mir einerseits das Studium um einiges leichter (es dauerte nur 2 Jahre und es wurde bei weitem nicht so genau auf die einzelnen Programme eingegangen) und auch im Arbeitsalltag profitiere ich davon enorm, da ich als „Spezialistin“ auf diesem Gebiet fast die Einzige am Standort der Firma bin. Der Präsentationsunterricht half mir besonders bei der Vorstellung von Projekten vor Führungskräften. Durch das viele Üben in den fünf Jahren fiel mir das wesentlich leichter als so manchen Kollegen.

An welches Erlebnis in Ihrer HLM-HLP Schulzeit erinnern Sie sich besonders gerne?
Besonders schön habe ich die Wochen des Schulevents in Erinnerung, die Sprachreisen, die Infotage, die gesamte Zeit um die Matura (natürlich ohne Lernen und Prüfungen ;-)) aber auch jede Freistunde, unsere Klassenweihnachtsfeiern, die PROM Stunden, das Zugfahren (ich hatte pro Strecke immerhin eine Stunde) usw.

Ich könnte noch sehr viel erzählen, aber ich denke, das fasst gut zusammen, dass die Zeit an der HLP immer positiv in meiner Erinnerung bleiben wird. Trotz häufigem Auf und Ab möchte ich nie auch nur eine Sekunde davon missen!

Möchten Sie unseren Schüler*innen noch etwas mit auf den Weg geben?
Genießt und nutzt es!

Johannes Taschler
Key Account Manager

Absolvent der HLP

Berufliche Stationen nach dem Abschluss an der HLM-HLP Mödling:

  • 09.2015 – 02.2016: Jagdkommando / Bundesheer-Grundwehrdienst
  • 03.2016 – 08.2016: Mediaplanet GmbH / Sales Project Manager Leitung/Herausgabe nationaler, crossmedialer Medienkampagnen (Beilagen Kurier & Der Standard)
  • 03.2014 – 05.2018: Niederösterreichisches Pressehaus (NÖN) / Redakteur Bezirk Mödling Selbstständige, nebenberufliche Berichterstattung (Kommunalpolitik, Kultur- & gesellschaftliche Ereignisse)
  • 12.2016 – 05.2020: L’Oréal Österreich GmbH / Merchandising & POS Project Manager (Retail Design) Verantwortung über den Auftritt der Marken Giorgio Armani, Yves Saint Laurent, Valentino, Diesel & co. am Point-of-Sale / Eventorganisation / Entwicklung und Umsetzung aller POS-Animationen
  • 06.2020 – heute:     L’Oréal Österreich GmbH / Key Account Manager (Vertrieb) Umsatzverantwortung und Betreuung eines Großkunden (Müller) sowie weiterer On- & Offline-Retailer

Was machen Sie in Ihrer aktuellen Tätigkeit?
Ich trage die Verantwortung über ein Drittel des nationalen Umsatzes der Division „L’Oréal Luxe“, die Produkte in den drei Kosmetikfeldern Duft, Pflege und Make-up zahlreicher renommierter Marken wie bspw. Lancôme, Biotherm, Giorgio Armani, Yves Saint Laurent, Valentino, Diesel, Ralph Lauren vertreibt. Meinen Kunden gegenüber vertrete ich all diese Marken und kümmere ich mich speziell darum, das Umsatzwachstum voranzutreiben und so weiter Marktanteile auszubauen. Dazu setze ich bei den von mir betreuten Händlern bestimmte Schwerpunkte und organisiere unzählige Aktivitäten, die den Abverkauf der Kunden beschleunigen. Im Groben: Verkauft der Retailer die Ware, bestellt er nach.

Was konnten Sie von Ihrer Ausbildung an der HLM-HLP am meisten für Ihre berufliche Laufbahn brauchen?
Der fachlichen Ausbildung, die für mein Berufsleben vor allem im kaufmännischen und sprachlichen Bereich die beste Basis geboten hat, gehen einige, viel wichtigere Ausbildungsbestandteile voran, die speziell dieser Schultyp fördert: Persönlichkeitsentwicklung, Stärkung des Selbstvertrauens (Präsentation), Verantwortungsübertragung (reale, praxisbezogene Projekte / Eventorganisation), weitreichender gestalterischer Einblick als Basis für jeden Kreativ-Beruf (Medienwerkstatt, Produktdesign)

An welches Erlebnis in Ihrer HLM-HLP Schulzeit erinnern Sie sich besonders gerne?
Ich erinnere mich unter anderem daran, dass ich für das „Schulevent“ einige Male in die Rolle des „Gottes“ schlüpfen durfte, um unseren Maturaball „Die Götter verlassen den Olymp“ zu promoten, und daran, dass ich sogar zur eigenen Matura zu spät gekommen bin.

Möchten Sie unseren Schüler*innen noch etwas mit auf den Weg geben?

  1. Wer im Anschluss nicht in einem naturwissenschaftlichen oder sonstigen technischen Bereich tätig sein und nicht studieren, sondern voll durchstarten möchte, sollte das ungehindert, selbstbewusst und ohne jedes schlechte Gewissen tun. Wichtig ist nur, andere von sich überzeugen zu können bzw. verantwortungsvoll und vertrauenswürdig aufzutreten, um erste Vertrauensvorschüsse zu bekommen. Wie in der Schule gilt: Wer den besten ersten Eindruck macht, wird nie wieder geprüft.
  2. Nicht lange grübeln, welcher Weg der richtige sein könnte und nicht alles todernst nehmen. Schnelle Entscheidungen treffen, nichts hinausschieben, einfach machen und nicht an alle Regeln halten.
Julia Schich
Produktdesignerin

Absolventin HLP

Berufliche Stationen nach dem Abschluss an der HLM-HLP Mödling:

  • New Design University St.Pölten (3 Jahre Bachelor Interior Arch/ B.A.)
  • Praktikum Pre-Master in Stuttgart bei Blocher & Partners
  • Florence Design Institute International (1 Jahr Master Interior Design/ M.A.)

Aktuell: Heller Designstudio und Partner in Stuttgart seit 1.7.2019

Was machen Sie in Ihrer aktuellen Tätigkeit?
Innenarchitektin/Produktdesignerin

Bereiche: Brand Identity Architektur/ Genehmigungsplanung/ gesamtheitliche Raumkonzepte für Retail/Hospitality/Residential/Office

Was konnten Sie von Ihrer Ausbildung an der HLM-HLP am meisten für Ihre berufliche Laufbahn brauchen?
Sich selbst nicht zu ernst zu nehmen und die Angst zu verlieren, vor anderen Leuten zu sprechen Vielen Dank Fr. Pichler für die vielen Präsentationsstunden!

Adobe Creative Suite war im Architekturstudium wahnsinnig hilfreich! Da hatte ich einen riesigen Vorteil gegenüber anderen Studis.

An welches Erlebnis in Ihrer HLM-HLP Schulzeit erinnern Sie sich besonders gerne?
Jede Sport- und Sprachwoche

Möchten Sie unseren Schüler*innen noch etwas mit auf den Weg geben?
Genießt die Schulzeit! Viel zu schnell sitzt ihr im 40-Stunden-Job! Ich würde mich manchmal gerne in die Schule zurückbeamen!